Sie sind hier: Landsmannschaft Ostpreußen / Porträt
Montag, 27. März 2017

Bildarchiv Ostpreußen

(Zum Vergrößern klicken)

Hier geht's zum Bildarchiv...

Ostpreußen Kalender

März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
9 27 28 1 2 3 4 5
10 6 7 8 9 10 11 12
11 13 14 15 16 17 18 19
12 20 21 22 23 24 25 26
13 27 28 29 30 31 1 2

(Klicken Sie auf einen Tag, um die Veranstaltungen zu sehen)

Das Wichtigste im Überblick

Wer ist die LO?
Die Landsmannschaft Ostpreußen (LO) ist der Verband der geflüchteten und vertriebenen Ostpreußen, deren Nachkommen sowie für Spätaussiedler und Personen, die sich Ostpreußen und seinem kulturellen Erbe besonders verbunden fühlen.
Sie besteht aus 38 Kreisgemeinschaften, die den ostpreußischen Stadt- und Landkreisen entsprechen, und Landesgruppen in den Bundesländern.

Was will die LO?
Die LO tritt für die Völkerverständigung im zusammenwachsenden Europa auf der Grundlage der historischen Wahrheit ein.
Wesentliche Ziele der LO sind:

  • Die Bewahrung des deutschen kulturellen Erbes Ostpreußens und die Verankerung Ostpreußens als Teil des historischen Deutschlands im Bewusstsein der Öffentlichkeit. Dazu gehören auch die aktive Förderung des staatlichen Gedenktages für die Opfer von Flucht und Vertreibung und der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung.
  • Die Anerkennung der Sonderopfer der vertriebenen Ostdeutschen und ihre Entschädigung für verlorenes Eigentum.
  • Der Erhalt der deutschen Volksgruppe in Ostpreußen.
  • Die Stärkung des Zusammenhalts und der gemeinsamen Identität aller Ostpreußen.
  • Die Entwicklung Ostpreußens zu einer lebenswerten Region Europas - auch für deutsche Bewohner.


Was leistet die LO?

  • Herausgabe der Preußischen Allgemeinen Zeitung.
  • Verbandsinterne Schulungen und Seminare.
  • Veranstaltungen zu Themen der ostpreußischen Kultur- und Geistesgeschichte.
  • Gedenkveranstaltungen zu ausgewählten ostpreußischen Jahrestagen.
  • Herausgabe von Publikationen zur Geschichte und Kultur Ostpreußens.
  • Unterstützung der deutschen Volksgruppe in Ostpreußen durch humanitäre und andere Maßnahmen.
  • Unterhalt von Verbindungsbüros in Allenstein und Memel.
Zurück