Sie sind hier: Ostpreußen
Sonntag, 17. Dezember 2017

Bildarchiv Ostpreußen

(Zum Vergrößern klicken)

Hier geht's zum Bildarchiv...

Ostpreußen Kalender

Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 27 28 29 30 1 2 3
49 4 5 6 7 8 9 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31

(Klicken Sie auf einen Tag, um die Veranstaltungen zu sehen)

Rauschen zieren neue Pflanzengebilde

Zur Vorbereitung auf die Fußballweltmeisterschaft: Touristenroute entlang der originellen Skulpturen
Originelle Touristenattraktion: Die aus künstlichen Grünpflanzen bestehende Skulptur eines Flügels im Stadtzentrum Bild: J.T.

Die diesjährige Badesaison in Rauschen neigt sich dem Ende zu, doch die Vorbereitungen für den Empfang der erwarteten Gäste während der Fußballweltmeisterschaft gehen voran. Eine Reihe von Pflanzenskulpturen wird derzeit an öffentlichen Plätzen aufgestellt. die Gästen den Weg durch die Stadt weisen sollen.

In diesem Jahr fiel die Hauptsaison in Rauschen eher mäßig aus. Nur selten zeigte sich die Sonne, und der Sommer ging so spurlos vorbei wie selten zuvor.  Diejenigen, die nach Rauschen kommen, um noch die letzten Sonnenstrahlen des „Altweibersommers“ zu genießen, werden aber mit einer Überraschung beschenkt: Pflanzenskulpturen. Das Aufstellen der  verschiedensten Skulpturen ist zwar eine weit verbreitete Tradition in Russland, aber sogenannte „Pflanzenskulpturen“ hat es auf den Straßen bisher noch nicht gegeben.
Die Rauschener Stadtverwaltung gab bekannt, dass diese neuen Figuren aus künstlichen Materialien hergestellt wurden, denen weder intensive Sonnenbestrahlung noch Kälte etwas anhaben. Auch dem Vandalismus sollten sie widerstehen können.
Die erste Skulptur, die in Rauschen aufgestellt wurde, war ein grüner Flügel. Er besteht aus einem Metallrahmen und künstlichen Pflanzen. Zunächst wurde er in den Büschen zwischen der Kurbühne und dem Meer aufgestellt. Aus Furcht vor Vandalismus wurde er jedoch an seinen alten Platz in den Kurpark (Lärchenpark) zurückgebracht. Später kamen in der Nähe des Mühlenteichs noch ein Fußballer und ein Radfahrer hinzu. Die bislang letzte Skulptur ist eine Komposition aus drei Figuren – drei Musiker stehen an der Einfallstraße nach Rauschen: ein Trompeter, ein Bassist und ein Saxophonist. Sie begrüßen nun alle Gäste der Stadt, die mit dem Auto kommen. Bald soll es in Rauschen eine weiteres Pflanzengebilde geben: eine Filmrolle.
Die grünen Skulpturen sollen laut Plänen der Stadtverwaltung Teil einer neuen Touristenroute werden: die Musiker begrüßen die Besucher, der Fußballer beim Teich weist den ‚Weg zum Trainingslager, das für die WM gebaut wird, und der Radfahrer steht in der Nähe des Informationszentrums. Der Flügel befindet sich im Zentrum der Stadt, und in der Nähe des Theaters „Bernsteinhalle“  soll demnächst die Skulptur in Form einer Filmrolle entstehen.
Die Skulpturen sollen die besten Seiten Rauschens symbolisieren. Das näherrückende Sportereignis Fußball-WM wird durch  Fußballspieler und Radfahrer versinnbildlicht, für den Event-Tourismus mit Filmfestivals und Konzerten stehen die drei Musiker, der Flügel und die Filmrolle.
Die Aufstellung der Skulpturen erfolgt im Rahmen eines Gemeindeprojekts, mit dem neue Touristikrouten in der Städtischen Umgebung erschlossen werden sollen. Der Bezirk Rauschen hatte an einem Wettbewerb zur Schaffung einer touristischen Infrastruktur teilgenommen, der unter den Gemeinden des Königsberger Gebiets ausgelobt worden war. Rauschen gewann diesen Wettbewerb und erhielt für die Umsetzung der Ideen umgerechnet 17300 Euro. Knapp 14000 davon kamen aus dem Gebietshaushalt. Etwa 5000 Euro steuerte der Kurort Rauschen selbst bei.
    Jurij Tschernyschew

Veröffentlicht am 06.10.2017
Testen Sie die PAZ!

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 
Zurück