Sie sind hier: Landsmannschaft Ostpreußen
Donnerstag, 21. Februar 2019

Bildarchiv Ostpreußen

(Zum Vergrößern klicken)

Hier geht's zum Bildarchiv...

Ostpreußen Kalender

Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 28 29 30 31 1 2 3
6 4 5 6 7 8 9 10
7 11 12 13 14 15 16 17
8 18 19 20 21 22 23 24
9 25 26 27 28 1 2 3

(Klicken Sie auf einen Tag, um die Veranstaltungen zu sehen)

Das Kulturseminar der Landsmannschaft Ostpreußen »Ostpreußen: Land – Geschichte – Kultur«

Hermann Sudermann Bild: LO

Helmstedt – Freitag, 12., bis Sonntag, 14. April, Politische Bildungsstätte Helmstedt e.V., Am Bötschenberg 4, 38350 Helmstedt: Kulturseminar der Landsmannschaft Ostpreußen e.V. zum Thema „Ostpreußen: Land – Geschichte – Kultur“.

Die Einladungen zu dieser Veranstaltung werden in den kommenden Tagen verschickt. Bitte melden Sie sich mit den Anmeldeunterlagen an, die Sie auch im Internet unter www.ostpreussen.de /lo/seminare/kulturseminar.html herunterladen können.
Unter den Referenten sind sehr bekannte Namen, wie Christo-pher Spatz, Klaus Papies und Wulf D. Wagner, aber auch Professor Axel E. Walter, Eberhard Neumann-Redlin von Meding und Bärbel Beutner. Diese wird über Hermann Sudermann „Einst ein berühmter Dichter aus Ostpreußen“ referieren. Sudermanns Antlitz schmückt auch das diesjährige Programm.
Professor Walters Thema wird „Simon Dach und der Dichterkreis der Kürbishütte“ sein.
Der Träger des Ostpreußischen Kulturpreises für Wissenschaft, vergeben von der Landsmannschaft Ostpreußen, Wulf D. Wagner, nimmt sich gleich zweier Themen an. Zunächst wird er „Zum Leben, Arbeiten und Sterben auf dem Rittergut Truntlack – Arbeitsbericht zu einer Sozialstudie anhand von Kirchenbüchern (1694–1874) referieren und später über „Die Altertumsgesellschaft Prussia – Archäologie, Museumswesen und Denkmalschutz in Ostpreußen“.
Klaus Papies’ Thema ist die Ostpreußische Mundart. Er ist Autor des Buches „Ostpreußisches Wortkästchen“ und wird am Sonnabend, 13. April, die „Ostpreußische Sprache“ zum Thema haben.
Der Königsberg-Historiker, wie er  auf der Internetseite wikipedia.de bezeichnet wird, Eberhard Neumann-Redlin von Meding spricht „Von den Anfängen ostpreußischer Hausfrauenbünde bis zur Berufsbezeichnung .Meisterin der Hauswirtschaft’: Pauline Bohn, Elisabet Boehm, Helene Neumann, Olga Friedemann“.
Den Anfang macht Christopher Spatz mit seinem neuen Buch „Heimatlos. Friedland und die langen Schatten von Krieg und Vertreibung“. Spatz wurde gerade in Vertriebenenkreisen durch sein Buch „Nur der Himmel blieb derselbe: Ostpreußens Hungerkinder erzählen vom Überleben“ bekannt, das auch in der Preußischen Allgemeinen Zeitung immer wieder Thema ist, da er häufig zu Kreis- und Landestreffen eingeladen wurde.
Geleitet wird das Seminar, das aus Mitteln der Stiftung Zukunft für Ostpreußen gefördert wird, vom Bundesgeschäftsführer der Landsmannschaft Ostpreußen, Sebastian Husen. Die Seminargebühr beträgt 80 Euro, darin sind Unterkunft und Vollverpflegung enthalten.
Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmern mit Dusche und WC. Für Einzelzimmer mit Dusche und WC ist ein Zuschlag von 8 Euro pro Nacht zu entrichten.    LO
Weitere Auskünfte erteilt die Landsmannschaft Ostpreußen e.V., Buchtstraße 4, 22087 Hamburg, E-Mail: husen@ostpreussen.de oder unter Telefon (040) 41400823.

Veröffentlicht am 23.01.2019
Testen Sie die PAZ!

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*



*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

*
Zurück