Sie sind hier: Landsmannschaft Ostpreußen
Freitag, 14. August 2020

Bildarchiv Ostpreußen

(Zum Vergrößern klicken)

Hier geht's zum Bildarchiv...

Ostpreußen Kalender

August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 27 28 29 30 31 1 2
32 3 4 5 6 7 8 9
33 10 11 12 13 14 15 16
34 17 18 19 20 21 22 23
35 24 25 26 27 28 29 30
36 31 1 2 3 4 5 6

(Klicken Sie auf einen Tag, um die Veranstaltungen zu sehen)

Entwicklung der Trakehner Zucht nach dem Krieg

Neuanfang im Westen
Stolzes Zuchtpferd: Die Stute „Belle Fleur“ Foto: Stefan Lafrentz

Von der 30 000 Kopf starken Population erreichten lediglich knapp 1000 Tiere den rettenden Westen. Nur 27 Stuten aus dem Hauptgestüt Trakehner kamen in der heutigen Bundesrepublik an. Trakehner leben dennoch weiter. Bereits am 23. Oktober 1947 konstituierte sich in Hamburg der „Verband der Züchter und Freunde des Warmblutpferdes Trakehner Abstammung e.V.“, kurz „Trakehner Verband“. 1962 fand der erste Trakehner Hengstmarkt in Neumünster statt, der bis heute zu den gefeierten Veranstaltungs-Höhepunkten im Jahr zählt und von Gästen aus der ganzen Welt besucht wird. Heute sind über 2500 Stuten beim Trakehner Verband mit weit über 3500 Mitgliedern registriert. Trakehner genießen in den sportlichen Disziplinen und wegen ihrer Vielseitigkeit hohes Ansehen, und Züchter, Freunde und Förderer der edlen Pferderassen sorgen für ihr Fortbestehen rund um den Globus.
Informationen: Trakehner Verband e.V., Rendsburger Straße 187A, 24537 Neumünster, Telefon (04321)90270, www.trakehner-verband.de

Veröffentlicht am 11.03.2020
Testen Sie die PAZ!

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*



*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

*
Zurück