Sie sind hier: Ostpreußen
Freitag, 18. Oktober 2019

Bildarchiv Ostpreußen

(Zum Vergrößern klicken)

Hier geht's zum Bildarchiv...

Ostpreußen Kalender

Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 30 1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31 1 2 3

(Klicken Sie auf einen Tag, um die Veranstaltungen zu sehen)

Hoher Besuch im Museum

Iris Ripsam und Alexander Vollmert in Tilsit
Erhielt Besuch aus Deutschland: Museumsdirektorin Angelika Spiljowa mit Alexander Vollmert, Iris Ripsam und Dolmetscher (v.r.) (Bild: privat)

Dem Tilsiter Museum für Stadtgeschichte wurde in diesen Tagen große Aufmerksamkeit zuteil, nicht zuletzt auch durch den Beitrag von Christian Neef im Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Nun hatten sich hochrangige Gäste aus dem Deutschen Bundestag angesagt. Mit großer Herzlichkeit empfing Museumsdirektorin Angelika Spiljowa die Abgeordnete Iris Ripsam, MdB, und Alexander Vollmert, Mitarbeiter von Klaus Brähmig, MdB, welcher bereits vor einem Vierteljahr anlässlich der Eröffnung der Bobrowski-Ausstellung im Museum zugegen war. Angelika Spiljowa vermittelte den Gästen einen umfassenden Überblick über die geschichtsträchtige Biografie der Grenzstadt am Memelstrom und über die Bewahrung ihres kulturhistorischen Erbes.
Die Präsentation des Exponatenreichtums fand großes Interesse ebenso wie die vom Museum herausgegebenen Publikationen, welche als Geschenk übergeben wurden. Die Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von dem völkerverbindenden Wirken des Museums und sprachen Angelika Spiljowa ihre Anerkennung aus. Im Gästebuch ist im Eintrag von Alexander Vollmert zu lesen: „Liebe Frau Spiljowa, vielen Dank für Ihre Arbeit im Dienste der russisch-deutschen Freundschaft und der Pflege der Stadtgeschichte von Tilsit/Sowjetsk. Bis zum nächsten Mal!“ Mit einem Stadtrundgang fand die nicht alltägliche Visite ihren Abschluss.

Veröffentlicht am 26.07.2017
Testen Sie die PAZ!

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 
Zurück