Sie sind hier: Ostpreußen
Mittwoch, 21. November 2018

Bildarchiv Ostpreußen

(Zum Vergrößern klicken)

Hier geht's zum Bildarchiv...

Ostpreußen Kalender

November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 29 30 31 1 2 3 4
45 5 6 7 8 9 10 11
46 12 13 14 15 16 17 18
47 19 20 21 22 23 24 25
48 26 27 28 29 30 1 2

(Klicken Sie auf einen Tag, um die Veranstaltungen zu sehen)

Allenstein erhält moderne Straßen

Umgehungsstraßen sollen die Stadt entlasten – Schnellstraße für bessere Anbindung
Eines der Großbauprojekte: Towarowastraße Bild: Olsztyn.eu

Allenstein unternimmt große Investitionen ins Straßennetz, um die Verkehrsanbindung zu verbessern. Zurzeit werden mehrere Baumaßnahmen in der Stadt und außerhalb durchgeführt. Ein Teil der Straßen ist deswegen gesperrt, und es kommt zu Umleitungen, die wiederum zu Staus insbesondere zur Hauptverkehrszeit führen.
Der Umbau der Bahnhofstraße [ulica Partyzantów] ist eines der wichtigsten Elemente beim Bau eines neuen Verkehrsnetzes in Allenstein. Die Straße, in der sich heute der Sitz der Allensteiner Gesellschaft Deutscher Minderheit befindet, ist bis zum Kreisverkehr gesperrt. Auch Richtung Hauptbahnhof gibt es Baustellen, die den Verkehr behindern. Nach der Renovierung soll die Bahnhofstraße zwei Fahrspuren in jeder Richtung ohne Trenninsel, separate Busspuren und Bushaltestellen haben. Es werden auch neue Bürgersteige, ein Radweg, Parkplätze und Grünanlagen entstehen. Das Projekt umfasst auch den Umbau des Versorgungsnetzes. Der Wert der Investition beträgt fast sechs Millionen Euro. Der Bau hat Mitte 2017 begonnen und soll bis Ende 2018 andauern. Die EU trägt 85 Prozent der Finanzierung.
Auch beim Hauptbahnhof selbst gibt es Verkehrsstörungen wegen des Baus eines Umsteigeknotens, der den öffentlichen Verkehr verbessern soll. Es wird Busspuren und Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel und separate für die privaten Transportunternehmen geben. Die Hauptachse des Knotens wird das Gleisbett sein. Die derzeitige Endhaltestelle der Straßenbahn wird unverändert bleiben, aber es soll eine neue Trasse entstehen für die zukünftige Straßenbahnlinie aus Stolzenberg [Pieczewo] zum Bahnhof.
Die Zufahrt von Osten nach Allenstein soll durch den Bau der Towarowastraße erleichtert werden. Die Modernisierung dieser Straße, von der Kreuzung in der Nähe des Baumarktes OBI bis zur Kreuzung mit der Umgehungsstraße Allenstein-Ost bei Fittigsdorf [Wójtowo], soll nicht nur die Durchfahrt durch Allenstein verbessern, sondern auch das Industriegebiet mit der entstehenden Umgehungsstraße verbinden. Insgesamt wird die neue Towarowastraße fast 2,8 Kilometer lang sein. Die Fertigstellung der Arbeiten ist für Herbst 2018 geplant.
Die südliche Umgehungsstraße von Allenstein erfordert auch den Bau eines neuen Abschnitts von der Schönwalder Landstraße [Ulica 5. Wilenskiej Brygady AK]. Er wird in der Masurensiedlung [Osiedle Mazurskie] beginnen und Richtung Schönwalde (Szczesne] führen bis zur Umgehungsstraße/ Verkehrsknoten Stolzenberg. Der neue Abschnitt der Straße, der ungefähr 2,7 Kilometer lang ist, wird zweispurig in jeder Fahrtrichtung sein.
Die größte Verkehrsentlastung für die Stadt soll die südliche Umgehungsstraße von Allenstein sein, deren Bau sich langsam dem Ende nähert. Noch im September soll die Fernstraße Nr. 16 befahrbar sein. Die Straße S51 Hohenstein–Allenstein ist fast fertig und die Autofahrer können sie schon jetzt nutzen. Es ist eine Schnellstraße geworden mit einem Tempolimit von 120 Kilometern in der Stunde.
Die gesamte Umgehungsstraße von Allenstein soll Ende dieses Jahres befahrbar sein. Die Gesamtkosten der Investition belaufen sich auf 1,4 Milliarde Zloty (350 Millionen Euro).
    Edyta Gladkowska

Veröffentlicht am 07.09.2018
Testen Sie die PAZ!

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 
Zurück